Naturerlebnisse in Nordhessen: Leberblümchen, die Boten des Frühlings

Im zeitigen Frühjahr herrschen in den Wäldern Nordhessens noch eher die Brauntöne vor. In diesen Tagen entdeckt der aufmerksame Waldbesucher an einigen Stellen am Waldboden die zarten, blauvioletten Blüten der Leberblümchen.

Als Zeichen des einsetzenden Frühlings nutzen diese die Jahreszeit, um das durch die noch laublosen Baumkronen leuchtende Sonnenlicht für ihr Wachstum zu verwenden. Die Boten des Frühlings treiben ihre hübschen, lilabunten Blüten früh im Jahr aus, bevor die dann im dichter werdenden Baumkronen Ihnen das Licht rauben können. Dabei müssen Sie sich im Frühling sputen. So ist auch die Blütezeit der Leberblümchen nach einer Lebensdauer von lediglich 8 Tagen bereits Mitte April schon wieder abgeschlossen.

Die menschliche Leber als Namensgeber

Die Blüte des Leberblümchens bietet den ersten Insekten, die nun wieder auf Nahrungssuche ausfliegen keinen Nektar an, ist aber ein wichtiger Lieferant von Pollen für Bienen, Käfer und Schwebfliegen. Ihren besonderen Namen haben die Leberblümchen durch die Gestalt Ihrer Blätter, die in Ihrem Umriss an die Form der menschlichen Leber erinnern.

Das in Deutschland nach der Bundesartenschutzverordnung als „besonders geschützt“ eingestufte Leberblümchen darf weder gepflückt noch ausgegraben werden. Durch den Verlust typischer Lebensräume – den dichten Laubwäldern – drohen der seltenen Pflanze zusätzliche Gefahren.

Mit etwas Glück findet der Waldbesucher im Frühling an einigen Stellen in den Wäldern Nordhessens diesen hier sehr seltenen, aber auch sehr hübschen Frühlingsboten!


Leberblümchen: die Boten des Frühlings – die Fotogalerie

BILD DER FOTOGALERIE ALS WANDBILD BESTELLEN


WUNDERSCHÖNES-NORDHESSEN CHECK:

FOTOGENITÄT: ATTRAKTIVITÄT: ARCHITEKTUR: WANDERN:
+++++ +++++

Weiterführende Informationen:

Wikipediaeintrag über das Leberblümchen

Porträt des Leberblümchens vom NABU NRW

Informaionen zum Leberblümchen auf der Webseite des Heilkräuter-Verzeichnisses

Informationen über die Tier- und Pflanzenwelt im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos dazu und zu den Opt-Out-Möglichkeiten in meiner Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen